Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mops-On. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

martina p.

unregistriert

21

Mittwoch, 21. März 2007, 20:32

Es tut mir sehr sehr leid, dass Euer Mops völlig blind ist und auch bleiben wird. Aber Du schreibst, dass er schon vor der Narkose einen Krampfanfall hatte; wäre es nicht möglich, dass das auch schon ein Schlaganfall war? Ich kenne mich mit Schlaganfällen bei Tieren zwar nicht aus und weiss nicht, ob man ihn bei der Untersuchung in der Tierklinik eigentlich dann hätte erkennen müssen. Es ist jedenfalls sehr tragisch, was Euch zugestossen ist, ich würde auch eine Erklärung der Ärzte für diese Entwicklung haben wollen. Aber Uschi hat auch recht, es ist jetzt wichtig, dass Ihr Eurem Liebling helft, sich mit seiner Behinderung zurechtzufinden
Und klärt bitte noch die schlechten Leberwerte ab, das ist auch keien Lappalie!
Alles alles Liebe
Martina

22

Mittwoch, 21. März 2007, 21:15

Das ist so schlimm, was Du jetzt durchmachst.
Ich kann dazu nur schreiben, das es mir sehr sehr leid tut.
Mehr kann ich jetzt nicht schreiben.Es zerreist mir das Herz.
Lg

23

Mittwoch, 21. März 2007, 22:00

hallo,

hab ich jetzt alles richtig gelesen? sollte die erblindung evtl auf den schlaganfall zurückzuführen sein, kann aber doch durchaus eine leichte besserung eintreten wenn die durchblutung gewährleistet ist.

sollte er blind bleiben wird er sich mit deiner hilfe auch in zwei wohnungen und büro zurechtfinden, er braucht nur zeit.

ich habe vor fast 4 jahren den damals 14 jährigen otto ( blind und taub) zu mir geholt. er hat innerhalb von ein paar tagen wunderbar gelernt sich in haus und garten zurechtzufinden.

mein tauber othello ist jetzt mittlerweile seit einem halben jahr auch stockblind. er tut sich noch sehr schwer damit und versucht mir auf schritt und tritt zu folgen. gelingt ihm das nicht heult und jammert er bitterlich. dies ist schon furchtbar und ich schleppe ihn ständig mit rum damit er immer bei mir ist und er nicht das gefühl hat das ich ihn alleine lasse.
denke aber das er nur eben noch zeit braucht um damit um zugehen.

wenn sich das augenproblem deines hundes nicht bessert wirst du geduld, liebe und nochmals geduld brauchen.

er wird es dir mit sehr viel anhänglichkeit und vertrauen danken.

liebe grüße, carmen

Hildegard

unregistriert

24

Donnerstag, 22. März 2007, 06:19

Der Kleine tut mir so leid und ich hab eine stinkwut im Bauch.
Was haben die in der Klinik nur mit ihm gemacht.

Ich wünsche ihm alles alles Gute
und Dir starke Nerven.

Lass Dich in der Klinik nicht unterbuttern. Ich denke an Euch.

Liebe Grüße
Hildegard mit ihrer Rasselbande

25

Donnerstag, 22. März 2007, 10:28

Der arme Kleine.

Einen dicken Knuddler von uns aus Dortmund. Wir wünschen euch, dass es schnell besser wird und ihr noch viele viele angenehme Jahre zusammen habt.

Dienstag

unregistriert

26

Mittwoch, 28. März 2007, 17:20

Erblindet

Da bin ich mal wieder,

Dienstag liegt hinter meinem Schreibtisch und ist am schnorcheln...
So langsam arrangiert er sich mit seiner Blinheit, klappt auch im Gelände schon ganz gut und das Bett bzw. Sofa...na dafür muß man nicht mal gucken können :028 :028

Letzten Samstag habe ich mit meiner Freundin die Tierklinik, in der alles begann, aufgesucht. Ich bat dort um ein klärendes Gepräch...aber was hatte ich eigentlich erwartet...der Krampfanfall wurde plötzlich so runtergespielt...uns ist bald der Kragen geplatzt!! Nachdem wir uns ca. 2 Std. nur im " Kreis gedreht " haben, haben wir die Diskussion beendet,
hätte eh nichts mehr gebracht. Die Klinik zu verklagen, ist bei den Göttern in Weiß ziemlich aussichtslos! Jetzt habe ich noch einen Termin in der TiHo Hannover, Neurologie mit anschließender Kernspintomographie (MRT). Vielleicht gibt es noch eine Restchance und wenn nicht...ich habe dann alles versucht und kann nur hoffen, dass es ihm trotzdem weiterhin gut geht.
Das Gebilde im Bauch werden wir auch gleich auf dem Wege mituntersuchen lassen, durch die Bilder weiß man dann wenigstens, wo genau es im Bauch liegt und wie groß es tatsächlich ist.

Ich werde Euch nach der Untersuchung nochmal berichten, was nun los ist...

Bis dahin, liebe Grüße
Bettina + Blindmops Dienstag :blume:

27

Mittwoch, 28. März 2007, 17:29

Hallo,

hatte ich nicht anders erwartet.

Wie ist denn sonst sein Befinden?
Hatte er noch mal einen Anfall?

Wünsche Euch alles Liebe und gib dann mal Laut.

janabanana

unregistriert

28

Mittwoch, 28. März 2007, 18:55

Oh mein Gott, das klingt allrd ganz furchtbar.. Da möcht ich Euch aber auch nochmal meinen Trost aussprechen. Tut mir sehr leid, dass das mit der Klinik so schief gelaufen ist - da regen sich auch bei mir einige Zweifel.
Mach das beste aus der schwierigen Situation, ich drücke alle Daumen und hoffe, dass dieses Gebilde bald gefunden und beseitigt wird!!

MopsLady

unregistriert

29

Freitag, 13. Juli 2007, 15:53

RE: Erblindet

Mann oh mann

Das is soooo traurig...ich könnte heulen. Der arma kleine kerl!!!
:tired:
ich hoffe dass es ihm bald besser geht und dass er nich leiden muss!!!
:troest:

möppel

unregistriert

30

Freitag, 13. Juli 2007, 16:29

Hey :wave :wave

Das soll K E I N E Zurechtweisung sein :knuddel: :knuddel:

Einfach mal nachschauen von wann das Posting ist :flüster

und dann Überlegen ob ne Antwort Sinn macht :wave

L.G.
Klaus :blume:

31

Freitag, 13. Juli 2007, 16:36

@Mopslady
zur Info: Dienstag ist inzwischen leider verstorben

Hannelore

unregistriert

32

Samstag, 14. Juli 2007, 10:14

Zitat

Original von Vera
@Mopslady
zur Info: Dienstag ist inzwischen leider verstorben


Das tut mir aber leid. Der liebe Gott hat ihn zu sich geholt und ihm vielleicht noch ein längeres Leiden und Qualen erspart. Möge es ihm hinter der "Regenbogenbrücke" besser gehen.




melle-king

unregistriert

33

Samstag, 14. Juli 2007, 10:32

Ihm wird es dort besser gehen... gesundheitlich und auch vom wohlbefinden... er hatte ein nicht so tolles leben - abgesehen von der krankheit... die letzten monate bei bambi hat er mal aufgeblüht und konnte sich "zuhause" fühlen...

ich denk immer noch an dich, dienstag!!!

34

Montag, 10. Februar 2014, 21:34

bruci

@Mopslady
zur Info: Dienstag ist inzwischen leider verstorben
Darf ich fragen warum Dienstag verstorben ist ?
Hab im moment das selbe Problem mit Bruci , der jetzt nach dem dritten epileptischen Anfall blind und schwerhörig ist :(

35

Dienstag, 11. Februar 2014, 13:44

Ich habe ne sehr gute Homöopathin, die in ähnlichen Fällen enorme Erfolge erzielt hat...gerne weiteres per PN...alles Gute :wave

Titania3278

unregistriert

36

Dienstag, 11. Februar 2014, 18:41

Ich habe ne sehr gute Homöopathin, die in ähnlichen Fällen enorme Erfolge erzielt hat...gerne weiteres per PN...alles Gute :wave


Unterschreibe ich auch mal!

Werbung