Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mops-On. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mops Henry

Moderator

Vorname: Vera

Wohnort: Baden Württemberg

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Henry

Name Hund 2: Pia

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 21:21

Ihr Beide sprecht mir aus der Seele! Auch mich macht es sehr traurig, und mir tut der Kleine richtig leid!
Möpse sind sehr sensible Hunde, sie sind sehr anhänglich und liebebedürftig. Man kann ihn mit einem Chihuahua nicht vergleichen, sie sind wie Äpfel und Birnen. Gerade bei Möpsen ist es so, dass man sie entweder mag oder eben nicht. Du scheinst sie und ihre Eigenheiten eben nicht zu mögen. Er buhlt um Deine Aufmerksamkeit, deshalb pieselt er auch vor Deinen Augen auf den Boden. Es ist ihm dabei auch egal, ob es sich um negative Aufmerksamkeit handelt -wie traurig ist das denn?-
Manchmal passt es eben nicht, finde ich auch nicht schlimm! Er wird Deine Erwartungen niemals erfüllen können, ohne dabei nicht unglücklich zu sein. Überlege Dir mal, ob es vielleicht nicht besser wäre eine neue Familie zu finden, wo er so sein kann wie er ist, nämlich ein kleiner Prinz!
:pfote: :pfote: :pfote: Vera mit Henry und Pia :pfote: :pfote: :pfote:

Chimopsmama

unregistriert

42

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 21:45

Bei uns schlafen die Mäuse im Körbchen :-)
Ich mag es nicht im Bett !
Daher kenne ich das Niesen nicht !
Morgens beim aufstehen gibt's aber erstmal ein großes kuscheln auf der Couch und dann raus :-)
War auch deshalb beim Arzt weil ich dachte er habe irgendwas aber der Arzt sagt der riecht nichts er rieche nach Hund !?
Muffin riecht nach nichts!
Vielleicht bin ich einfach sehr geruchsintensiv was gewisse Dinge angeht !?
Chicko kuschelt auch nicht gerne sondern will die ganze Zeit nur spielen , habe schon manchmal Angst das er Atemnot bekommt weil er so außer Atem ist daher zwinge ich ihn dann zur Ruhe zukommen :-)
Süß ist er ja die großen Kulleraugen das dicke Bäuchlein :-)


Wir gewöhnen uns ja langsam auch aneinander :-)
Glaube es war einfach die Familie die in vorher hatte hat den Hund verwirrt und so gemacht !
Er ist also wirklich nicht ängstlich spielt seht gerne und hört nicht weil er dickköpfig ist wie jeder andere !
Denke das mit den Mundgeruch ist komisch weil der andere es nicht hat :-(
Futter bekommt er 3 mal täglich und natürlich viele Knochen und leckerchen :-(
Also verwöhnt sind beide sehr :-)
Hört sich vielleicht manchmal so an als ob ich ihn nicht will aber es ist einfach für mich schwer weil es jetzt wochenlang so anstrengend war !
Bin aber sehr froh das ihr alle ein offenes Ohr für mich habt :-)
Ihm geht's hier sehr gut auch wenn ich manchmal gestresst bin aber langsam wird er stubenrein und ich denke sobald er es ist bin ich auch wieder viel entspannter :-)


Lg Sue , Muffin und chicko

Conni

Vielschreiber

Vorname: Conni

Wohnort: Essen

Anzahl Hunde: 2 und 1 Tageshund

Name des Hundes: Titus

Name Hund 2: Leo

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 21:46

Nun lese ich schon die ganze Zeit mit und schreibe jetzt doch auch etwas dazu. Dein kleiner Mann ist sechs Monate, mit trauriger Vorgeschichte. Allein bei dem Gedanken, das es Menschen gibt, die ein kleines Kind oder Tierkind schlagen, weil es noch nicht so funktioniert, wie es in deren Leben passt, lässt mir die Galle hochkommen. Nun hast Du mit viel Vorfreude dieses Hundekindweil gerettet und stellst fest, das er völlig anders ist wie Dein Chi. Das ist bestimmt eine riesige Umstellung. Ein traumatisiertes Hundekind, womöglich noch im Zahnwechsel, haart wie der Teufel, besonders wenn es Stress hat, extrem liebebedürftig, die Hormone schiessen langsam ein und dann auch noch potente Konkurrenz, mit der er eh nicht mithalten kann.........weil das Herz von seinem neuen Frauli schon besetzt ist. Hast Du im Vorhinein Dich über das Wesen von einem Mops informiert? Das ist ein Begleithund und diesen Job erledigt er zu 100 Prozent!!! Und das tut er aus Liebe zu seinem Menschen. Egal wohin, wie lange, wie langweilig, wie kalt oder heiß oder laut oder nervig, er ist Dein Bodyguard fürs Leben. Wir haben auch Hunde, aber nur ein Mupsi :luvu Er ist 11 Jahre, haart, ist stur, ist mein Schatten, bleibt nicht allein und ist ein absoluter Herzenswärmer. :luvu
Liebe Grüße Conni

Andrea

Schneewittchen aka MopsManiac

Vorname: Andrea

Wohnort: 24937 Flensburg

Anzahl Hunde: 1

Name des Hundes: Monti

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 21:50

Conni, einen dicken Kuss :kiss für diesen Beitrag. Sprichst mir aus dem Herzen.
Andrea und Monti :gustl: (*21.08.2004)

Ecki-Ewok

die mit dem wilden Kind tanzt und Hausmeister ist :-)

Vorname: Sigrid

Wohnort: Neuendorf

Anzahl Hunde: 3

Name des Hundes: Paul, unser Engelein, gestorben 13.07.18

Name Hund 2: Thalia

Name Hund 3: Mäx

Geburtstag Hund 3: »Ecki-Ewok« wird heute 7 Jahre alt

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 21:55

Hast du auch schon darüber nachgedacht, was passiert wenn er ausgewachsen ist ?
Ein Mopsrüde kann schon mal gerne 10kg wiegen, da hat der kleine Chi körperlich
nichts dagegen zu setzen.
Selbst im Spiel kann es für ihn schon mal schmerzhaft werden, geschweige denn, sie
mögen sich nicht.........
Da nützt auch eine Kastration nichts. Ich habe auch zwei Rüden und ein Mädel, alle
kastriert. Hin und wieder kriegen die Jungs sich aber mal in die Haare und dann fliegen
hier die Fetzen............
Wie reagierst du dann ? Wenn der Mops deinen geliebten Chi, wenn auch vielleicht aus
Versehen überrollt ?
Liebe Grüße Sigi mit Paul , Thalia und Mäx
:gustl: :gustl: :gustl:

companera08

Vielschreiber

Vorname: Heike

Wohnort: bei Kaiserslautern

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Emil

Name Hund 2: Willi

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 22:06

Ich finde es schade, wenn man einen Hund mehr liebt als den anderen.
Das kann ich einfach nicht verstehen! Ich habe auch zwei Hunde, einen habe ich als Welpe bekommen und der andere kam erst mit 2 Jahren zu mir, ist also praktisch adoptiert. Ich liebe beide gleich!
Hunde merken sowas auch, wenn sie benachteiligt werden.
Ich höre hier leider nur Lobgesänge auf den Chi, stinkt nicht, haart nicht, kackt nicht...
Der Mops ist ein Hund, der geliebt werden möchte und das gibt er auch um ein Vielfaches zurück. Er hat natürlich auch seine "Macken", aber darüber sollte man sich im Vorfeld informieren.
Also bitte gib ihm eine Chance und die gleiche Zuneigung wie dein anderer Hund sie erhält.
Oder überlege dir bitte, ihn an eine Familie zu geben, die ihn aufrichtig liebt. Das ist jetzt nicht böse gemeint. Manchmal kann man sein Herz halt nicht offnen.
Ihr seid unvergessen :luvu
Anton, Terry und Hobson

47

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 07:09

ich geb "Blume" komplett recht.
Ein Mops ist nicht wie ein "normaler" Hund, und nur deswegen gibt es so einen Ansturm bzw so eine Fangemeinde dieser Rasse.

Und meiner Meinung nach ist ein Mops auch das Gegenteil eines Chi's .... Ich zb. mag Chis absolut nicht. in meine Augen sind das kleffende Angsthasen ^^ .. sorry
aber jeder muss seine Hunderasse finden und nur weil mein Mann will ... sicher nicht.

adoptier bzw. bekomm ja auch kein Kind nur weil mein Mann will... und ein Mops ist wie ein Kind.. ein Mops braucht genau so viel Liebe und dann bekommst du das tausend mal zurück.
Und blöd ist er ja auch nicht.. er merkt dass du ihn nicht willst und dadurch werden die Fortschritte noch dauern.. mit LIebe geht alles schneller. ...

ich würde dir auch sagen dass du bitte eine Familie für ihn suchen sollst die ihn wirklich liebt obwohl er vll mal rein macht und bisschen nach Hund riecht.

PS: mein Mopst riecht ab und an nach Hund und nur wenn sie ihr Essen nicht verträgt hat sie Mundgeruch ..

48

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 07:52

Das mit dem Mund- und Körpergeruch kann durchaus durch das Futter kommen.

Was füttert ihr denn?

Vielleicht einfach mal was anderes probieren und schauen bzw. riechen.

Elke Lodde

Stammuser

Vorname: Elke

Wohnort: Saerbeck

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Battges und Klettchen

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 08:47

Ich habe auch die ganze Zeit mitgelesen. Es tut mir sehr leid für dich, aber ich glaube ihr passt nicht zueinander. Das wird nichts. Wenn der Kleine noch gerettet werden soll, dann such sehr bald eine neue Familie für ihn. Bitte sehr sorgfältig aussuchen. Der Kleine braucht sehr viel Liebe. Das er nicht stubenrein ist hat ja Gründe. Wahrscheinlich verstehst du ihn nicht. Möpse sind wie kleine Kinder, keine normalen Hunde. Wir hatten früher Terrier. Da liegen Welten zwischen. Möpse wollen auch sehr gerne mit Bett schlafen, weil sie Körperkontakt brauchen. Wenn man das nicht möchte, sollte man keinen Mops nehmen.Oder zumindest zwei Möpse. Unsere kuscheln auch tagsüber oft miteinander. Ich würde unseren Moppels das nicht antun und einen anderen Hund dazunehmen. Wenn man sieht, wie Möpse zusamen toben und spielen, dann geht einem das Herz auf. Sie passen einfach zueinander. Das beste wäre vieleicht, wenn der Kleine zu einer lieben Mopshündin käm, wo er sich dran orientieren kann. Es wird euch wahrscheinlich weh tun, aber so werdet ihr nicht gücklich. Mein Mann und ich, wir lieben unsere beiden Möpse mit ganzem Herzen und die beiden lieben uns gleich. Wir sind einfach nur glücklich, da stimmt alles. Überlegt es euch bitte bald. :?:

MomoMops

Vielschreiber

Vorname: Mareike

Wohnort: Mönchengladbach (jetzt Jüchen)

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Momo (Mopseline)

Name Hund 2: Paula (Puggle)

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 09:04

Also zum Körpergeruch kann ich nur sagen, ich kenn das von "Fremd Möpsen / Hunden" auch.... :whistling_orange:
Alle Hunde von meinem Bruder konnte/ kann ich nicht gut riechen, warum auch immer. Das lag/ liegt aber nicht daran das ich sie nicht mag oder so. Ich mag deren Geruch einfach nicht, und da bei uns alle Hunde mit aufs Sofa und ins Bett gehen, wird erstmal ein Schaumbad genossen :mopsbad: und ich muß zugeben, das ich auch meine Gastmöpse Truman und Charlotte erstmal in die Wanne stecke wenn sie im Sommer für eine Woche bei mir einziehen :mopsbad: Der Geruch ist dann natürlich nicht gänzlich verschwunden, aber für mich im akzeptablem Rahmen.... Ich hab mir das bisher immer damit erklärt, das es vlt am Geruch des jeweiligen Haushalts liegt, der ja überall anders ist. Nicht das es da jetzt stinkt, bitte nicht falsch verstehen... Darüber hab ich mir aber auch nicht unnötig den Kopf zerbrochen, war/ ist halt so :wink_orange:

Sue hat was anderes bekommen als erwartet und versucht in meinen Augen das beste drauß zu machen. Sie dachte anscheinend alle Hunde sind so pflegeleicht wie ihr Chi :unsure_orange: . Der kleine MopsMann wird sie schon noch um den Finger wickeln, da bin ich ganz sicher. Was ich sehr lobenswert finde ist doch, das sie nicht aufgibt und an sich und dem Neuzugang arbeitet. Und die ersten Erfolge sind doch schon vorzeigbar :thumbsup_orange:
Ganz ehrlich, ich versteh nicht das ihr ständig geraten wird das Möpschen wieder abzugeben..... Sie fragt hier um Hilfe und setzt es auch, erfolgreich, um. Warum soll sie ihn weggeben? Nur weil sie unvorbereitet einen Mops aufgenommen hat und im ersten Moment überfordert war? Und ein Mops muß nicht im Bett schlafen, das darf ja wohl noch jeder für sich selbst entscheiden...
Liebe Grüße, Mareike
Momo, 15.08.2006:danke: Paula, 02.09.2010:danke:

http://www.smilies.4-user.de/

EmmaTino

Vielschreiber

Wohnort: 38104 Braunschweig

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Emma / Tino

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 09:37

Bei aller Liebe - aber lasst bitte mal die Kirche im Dorf. Jede Rasse hat ihre Eigenarten- aber JEDER Hund braucht Zuwendung, egal ob Mops, Chi oder Dogge. Und auch ein Mops kann sich wohl fühlen, ohne im Bett zu schlafen und 24 Stunden am Tag verhätschelt zu werden. Er kann genau so Regeln lernen wie alle anderen Hunde auch.
Auch wenn der junge Mops als Welpe nicht gut behandelt wurde, ist ihm nicht damit geholfen, wenn man ihn für den Rest seines Lebens bemitleidet. Konsequenz, Liebe und klare Regeln helfen ihm besser.

Silvia P.

unregistriert

52

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 09:40

Jetzt muss ich mir mal was von der Seele schreiben....

Als meine Mopspraline anfing krank zu werden, sie Medis brauchte, inkontinent wurde, ständig die Binden aus dem Höschen nehmen, oder direkt eine neue Hose anziehen, das haaren, die Munddusche mit fischigem Geruch (das kam vom vielen Zahnstein und sie hatte zuletzt nur noch 4 Zähne)
Nachts oft draußen gestanden, weil sie Durchfall hatte, ich sagte mal zu ihr :"Mensch Peggy ich bin sooooo müde!!"
Und sie schaute mich an, als wollte sie sagen:"Ich auch Mama, aber ich muss und da kann ich doch nix für!!!"

Ich könnte noch unzählig aufschreiben, wieviele Umstände mich manchmal überforderten, aber das war alles pille palle gegen das, was meine über alles geliebte Praline mir in all den Jahren gegeben und geschenkt hat.
Nämlich ihr Clownhaftes Verhalten, ihre unbeschreibliche Liebe, ihre Treue, ihr Vertrauen zu mir und ihre Dankbarkeit.

Sie mußte auch viel arbeiten JA: Im Sommer mußte sie täglich den Fischteich beobachten und aufpassen, dass keine Frösche abhauen. Sie mußte bei der Wäsche helfen und alles sortieren, sie mußte lauthals bellen, wenn es schellte, weil sie dachte, ich höre die Klingel nicht.Sie mußte mehrmals täglich ihre Körbchen und die Couch durcheinander wuseln, damit es für SIE ORDENTLICH ist. :028 Und noch vieles mehr.... :love:

Pralinchen mußte nicht in eine Box, sie durfte trotzdem weiterhin im Bett schlafen, sie stank am Schluß auch schon und auch ICH bin sehr geruchsempfindlich. Das war mir aber egal, ich konnte sie nicht mehr baden, dann hätte sie sich noch eine Lungenentzündung eingefangen.
Ich mußte täglich alles absaugen, oder gar die Betten dauernd frisch beziehen. NEIN sie mußte nicht in eine Box, das hätten wir garnicht ertragen, ohne Mops im Bett. :ne

Wie gern hätte ich das noch hundert Jahre gemacht für mein Pralinchen. :(

Und jetzt komme ich zu Ilse, für die, die es nicht wissen, das ist die 11jährige Mopshündin, der ihr Frauchen öfters beruflich bedingt verreisen muss....

Ilse ist bezaubernd, ein ganz andere Schlag als meine Peggy war, sie ist sehr dominant und macht auch gern mal auf den Teppich. Ich denke, das ist markieren. Damals hat sie, wo es nach Peggypippi roch, gern mal drüber gepieselt.

Mittlerweile hier in der neuen Wohnung kann Madame nicht so gut, weil sie hier die Gegend nicht kennt. Ich latsche mit ihr eine Stunde draußen rum, sie schnuppert und geht gemütlich, dann dreht sie sich und ich denke:"na endlich!"

SIE:"OH nee hier kann ich doch nicht, da war ein Geräusch!" :rofl:
Also in den Park und schön mit ihr durch Laub und Wiese.
SIE:" OH interessante Emails, aber darauf antworte ich nicht!" :pü :028

Und irgendwann gehen wir nach Hause und vor der Haustür, da macht sie wenigstens mittlerweile Pippi. :thumbup:
Eine halbe Stunde später gucke ich ins Bürozimmer, da liegt da ein Köttel auf,m Teppich. :huh_orange:
Ich hab nicht geschimpft, weil erstens konnte ich den gut aufnehmen, weil fest. Zweitens hab ich sie nicht direkt dabei erwischt und drittens war ich froh, dass sie überhaupt mal was losgeworden ist, denn sie war über Nacht bei uns.

Aber auch sie gibt uns so viel... ihre Liebe, ihr Vertrauen, ihr Mopstypisches Verhalten, sie wühlt durch die Betten, das kleine Luder und genießt es, dass sie bei uns im Bett schlafen darf, das darf sie Zuhause nicht.

Klar hab ich dann wieder mehr Arbeit, muß saugen, etc, aber es ist so wunderbar, wenn sie hier ist und zu spüren, wie glücklich sie bei uns ist. :love:

Jetzt komme ich zu mir...
Seitdem ich fast nur noch Mopslos bin, ist es hier sauberer, ich habe mehr Ruhe, muß mir keine Sorgen machen, was ist, wenn ich mal ins KH muß? Wo bleibt dann der Mops? Wie regelt man das alles? Wenn es regnet, oder schneit, brauche ich nicht raus, ich habe soviel Zeit für mich, kann unternehmen was ich will, ich kann nach Hause kommen, wann ich will, ich geh nicht mehr kaputt daran, weil ich immer in Sorge war, wenn es Peggy schlecht ging, usw....
Finanziell ist auch nicht mehr so eine hohe Belastung, Tierarztkosten, Versicherung, Hundesteuer, Futter und Co.
Mir geht es auch psychisch besser, weil die furchbaren Sorgen mich arg belastet haben.

Aber wenn ich das so lese, wie Du "Sue" die Situation schilderst und eigentlich nur Dein Mann den Mops will, dann springt´s mir vor Wehmut über und ich bin geneigt, Dir den Mops abspenstig zu machen.
Möpse stinken in der Regel nicht, es ist aber wirklich so, dass man sie entweder riechen kann, oder nicht. Und es gibt auch kein dazwischen, entweder ist man dem Mops verfallen, oder nicht PUNKT

Ich bin mir sicher, dass ich keinen Hundetrainer brauchte, den ich mir finanziell eh nicht leisten könnte, ich würde mit LIEBE und außerordentlicher Fürsorge den Chicco hinkriegen.
Meiner Meinung nach muß er einen Einzelplatz haben, man muß mit ihm ALLEIN Gassi gehen, damit auch NUR die Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet ist. Er muß Vertrauen finden und er braucht das Gefühl, dass er die erste Geige spielt.

Das mit dem Chi zusammen wird nicht auf Dauer gut gehen und was ich sowieso bedenklich finde, ist, dass Chicco noch ein Welpe ist, der sein Welpendasein noch nie wirklich ausleben konnte.

Mit viel Lekkerlie und Futter, einigen Streicheleinheiten und *naja irgendwie ist der ja knuffig* das wird doch nix. :thumbdown_orange:

Nimm es bitte nicht persönlich, doch bin ich der Auffassung, dass es doch für Dich besser wäre, den Mops in gute Hände zu geben, damit bei Euch wieder Ruhe einkehrt und Du Dich allein dem CHi widmen kannst.

Ich könnte den Chicco nicht kaufen und obwohl ich mir sicher bin/war, dass ich nie wieder einen Hund will, die Gründe hab ich oben erklärt, würde ich ihn nehmen und ihm ein Mopsleben bieten, welches er verdient hat.

LG Silvia

Elke Lodde

Stammuser

Vorname: Elke

Wohnort: Saerbeck

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Battges und Klettchen

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 10:11

Silvia, du hast das so gut geschildert. Ganz genauso ist es. Man könnte weinen, wenn man es liest. Du hast so recht. Wenn ich darüber nachdenke, bin ich auch genau deiner Meinung. Der Kleine braucht einen ganz liebevollen Einzelplatz.
Für einen Mops braucht man keinen Hundetrainer. Mit viel Liebe bekommt man alles hin. Der Mops will ja einfach nur gefallen. Unsere haben auch noch nie geknurrt.
Z.B. Unser Battges hat, als er noch ganz jung war und er gerade bei uns war, jeden fremden Menschen angebellt, weil er wahrscheinlich unsicher war. Wir haben aber garnichts gemacht, nur versucht ihm die nötige Sicherheit zu geben. Es hat sich ganz von alleine gegeben. Der Battges ist ein ganz lieber Mops.
Ich würde genauso handeln,wenn unsere alt und krank sind, wie du es geschrieben hast. Wir möchten ja auch nicht abgeschoben werden. :!:

astrhein

Vielschreiber

Vorname: Astrid

Wohnort: Meerbusch

Anzahl Hunde: 1

Name des Hundes: Ami

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 10:46

Ich hatte in meinem Leben bisher 8 Hunde.Alles verschiedene Rassen.Ami ist mein erster Mops.
Mein erster Hund der nicht aus dem Mäulchen riecht und auch sonst kaum riecht.Natürlich riecht
sie bei schlechtem Wetter,wenn sie nass ist......aber kein Vergleich mit den anderen.Bei der Erziehung
mußte ich mich erst daran gewöhnen das alles etwas langsamer von statten geht. Andere Hunde gehorchen
sofort und Mops versteht zwar sofort,läßt sich aber Zeit mit der Umsetzung. Der Mops entschleunigt die Zeit.
Ich hatte noch nie so einen wundervollen ,charaktervollen Clown an meiner Seite.Aber eins ist sicher, entweder
man liebt sie oder man findet sie schrecklich.Ami grunzt,schnarcht,ist immer da wo ich gerade bin,ist neugierig
ohne Ende.Muß ihren Kopf in jede Einkaufstasche stecken . Kauft man neue Deko, muß die erst mal inspiziert werden.
vor allem hat Frauchen auch den richtigen Platz dafür ausgewählt..... Ich könnte noch 1000 Dinge aufzählen die meine
anderen Hunde nie gemacht haben.Ein Mops ist halt ein Mops :luvu
:blume: Liebe Grüße von Astrid u. :gustl: Ami :blume:

Ja wo laufen sie denn ... :gundi

55

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 14:36

Ich hab weder vom im-Bett-schlafen noch von Rund-um-die-Uhr verhätscheln geschrieben. :ne
Ich sage nur: Er ist anders als meine anderen und auch alle die, die ich bei den Rettungs- und Schutzhunden gekannt habe und mit denen ich gearbeitet habe.

Es ist anders.

Elke Lodde

Stammuser

Vorname: Elke

Wohnort: Saerbeck

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Battges und Klettchen

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 15:11

Vielleicht habe ich etwas zu hart geschrieben. Das tut mir leid. Wenn man mehrere Hunde zusamenhalten will (Verschiedene Rassen oder Mischlinge), sollte man es sich in Ruhe überlegen und ausprobieren. Keine Spontankäufe!
Wir haben in unserer Nachbarschaft einen Chi und der ist zu allen anderen Hunden aggressiv. Nur zu unseren nicht, wenn sie sich auf der Strasse treffen. Möpse sind ja ausgesprochen sanft.

Mops Henry

Moderator

Vorname: Vera

Wohnort: Baden Württemberg

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Henry

Name Hund 2: Pia

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 20:55

:luvu Silvia :luvu
:pfote: :pfote: :pfote: Vera mit Henry und Pia :pfote: :pfote: :pfote:

Anja 109

Vielschreiber

Vorname: Anja

Wohnort: Köln

Anzahl Hunde: 1

Name des Hundes: Paul

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 21:08

Liebe Silvia
Vorhin konnte ich einfach nichts zu Deinem Kommentar schreiben, ich musste mich erst mal sammeln. Schade, das Du nicht in meiner Nähe wohnst. Ich würde dir jederzeit mein Engelein anvertrauen. :kiss

Conni

Vielschreiber

Vorname: Conni

Wohnort: Essen

Anzahl Hunde: 2 und 1 Tageshund

Name des Hundes: Titus

Name Hund 2: Leo

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 21:26

Ich auch :luvu :kiss
Liebe Grüße Conni

Fee

Stammuser

Vorname: Simone

Wohnort: Riepsdorf

Anzahl Hunde: 4

Name des Hundes: Pauline

Name Hund 2: Saggi

Name Hund 3: Max

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 21:56

Ich auch. :love_orange:
Gruß

Simone und die kleine Meute

Werbung