Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mops-On. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bluna

Stammuser

Vorname: christina

Wohnort: 82393iffeldorf

Anzahl Hunde: 3

Name des Hundes: carmella , anne und chappi

  • Nachricht senden

21

Samstag, 12. Juli 2014, 07:44

wir waren an pfingsten auf krk mit 4 hunden ( 3 möpse und eine franzosenbullyhündin ) . extra früh , dass wir schon baden können , es aber noch nicht so heiss ist .
pustekuchen - am heissesten tag des urlaubs waren es 41 grad .
da muss man gegenläufig arbeiten . morgens um 6.30uhr am strand , da bleiben bis es ihnen zu heiss wird und dann ab ins ferienhaus , hunde abduschen und mit der liege in den schatten , lesen .
ein klitschnasses handtuch um den hund gewickelt wirkt wunder .
für den nächsten urlaub werde ich mir für die bullyhündin , die schlecht atmet , ein coolkeeper-jacket kaufen .
http://www.ebay.de/itm/like/320897325820…ps=true&viphx=1

22

Samstag, 12. Juli 2014, 08:13

Nachdem heute mein Sohn mit den beiden Kindern und dem Labradormischling zu Besuch ist und der kleine Kerl immer noch vollkommen relaxt mit der Situation umgeht, lieb ich ihn noch mehr.

Ja. Genau diese Coolness ist es auch, mit der Boy sich in Sekundenschnelle bis in die hintersten Winkel meines Herzens gemopst hat. Wir haben ihn ja auch erst zwei Monate, aber ich kanns mir ohne ihn beim besten Willen nicht mehr vorstellen. Ich fühl mich manchmal richtig übergeschnappt, wenn diese ganze Liebe so in mir aufwallt, aber es ist ein herrliches Gefühl. Ich hätte eher zu einem grösseren Hund tendiert, der Mops war der Wunsch meines Partners, und also sei es drum, hab ich gedacht.
Aber der Kleine ist genau mein Hund....und er macht mich unheimlich glücklich.
Ich wünsche Euch auch, dass ihr zusammenfindet und dass Bruno bei Dir in ein wunderschönes neues Leben startet :love:

Carlotta

unregistriert

23

Freitag, 18. Juli 2014, 13:07

Zunächst einmal finde ich es ganz toll, dass Du Bruno ein so schönes Zuhause gegeben hast!!!! :kiss Ich finde es immer besonders schön, wenn auch Hunde eine Chance bekommen, die nicht mehr blutjung sind und/ oder vielleicht ein Handicap haben! Und ich hoffe, dass Ihr ganz viele wundervolle gemeinsame Jahre vor Euch habt!!!!

Zu all den anderen Zwischenthemen in diesem Thread versuche ich einmal meine Gedanken zusammen zu fassen:

Von meinen bislang 5 Hunden waren 4 aus dem Tierschutz. Es war alles dabei: ehem. Vermehrerhündin, traumatisierter Angstbeißer, angsaggressiv durch mangelnde Sozialisierung etc. Mein Möpschen ist die einzige, die ich als Welpe bekommen habe.

Der Gedanke, grundsäztlich Hunde aus dem Tierschutz zu nehmen, ist wichtig u. richtig u. nachvollziehbar! Doch nach all meinen Erfahrungen, meinen bangen Stunden vor einem OP-Saal etc., nach all den Schwierigkeiten im Alltag, fange ich an, umzudenken. Gerade die OP-Kosten für meine Franz. Bulldoggen haben mir die Haare vom Kopf gefressen (und da waren GAumensegel-OP´s noch nicht dabei)! Selbst meine Tierärzte haben mir gesagt, ich solle mir das nächste Mal den Gefallen tun und mir einen Welpen von einem guten (!) Züchter holen. Wisst Ihr, wenn man nach 1,5 Jahren (!) wieder in eine Tierklinik kommt (wir haben für verschiedene Fälle versch. Kliniken, die wir anfahren) und einen dort alle Ärzte u. Helfer sofort erkennen u. mit Namen ansprechen, dann wird einem noch einmal bewusst, wie viel Schlimmes man dort erlebt hat...

Nach den Aussagen der Tierärzte habe ich mir viele Gedanken gemacht, denn eigentlich bin ich auch der Meinung, dass es genügend arme Seelen gibt! Andererseits - letztendlich sind viele Mischlinge unkontrollierte Verpaarungen von meistens unkontrolliert vermehrten Rassen! Die sind schon lange nicht mehr so gesund, wie es der Volksmund glaubt! Meine TÄ meinte zu der berühmten Statistik, dass viele Leute, die wenig oder nichts für einen Mix bezahlen damit auch erst gar nicht zum TA gehen. Oder zu spät...

Dazu kommt, dass ich persönlich auch irgendwie nicht mehr gewillt bin, ständig die Fehler der Vorbesitzer ausbaden zu müssen. Zudem ist meine Quote ja nun wirklich nicht schlecht...

Natürlich habe ich Gewissensbisse u. ich weiß: wenn mich die richtige Seele anguckt, bin ich die 1., die wieder schwach wird. Aber vornehmen kann man sich das ja mal... :048

Insofern denke ich, dass die Unterstützung von guten Züchtern tatsächlich auch eine Form des Tierschutzes ist! Denn nur so kann eine Rasse erhalten und sogar verbessert werden!

Und wenn ich mir mein Möpschen u. meine Tierschutzhunde so angucke, dann ist das schon ein gravierender Unterschied! Suse ruht so sehr in sich, ist so selbstsicher, frei von Ängsten u. Aggressionen, gesund - das ist schon irre!

Natürlich gibt es auch gesunde Tierschutzhunde! Bitte nicht falsch verstehen! Das war jetzt alles rein subjektiv auf meine Situation geschildert!!! Und nach wie vor gibt es so viele Situationen, die ich mit meinen Tierschutzhunden hatte, die mir heute noch die Tränen der Rührung in die Augen treiben! Wenn sich so eine ehem. Vermehrerhünden das 1. Mal gegen einen aufgringlichen Rüden wehrt; wenn sie sich zum 1. Mal trauen, sich an einen ranzudrücken; wenn sie das 1. Mal so richtig mit Dir kommunizieren oder Dich zum Spiel auffordern; wenn so ein ängstlicher Kerl das 1. Mal nicht mehr durchdreht, nur weil ein anderer Hund kommt usw. Es gibt nichts Schöneres auf der Welt!!! :love: Alles, was normal erscheint ist plötzlich das Aufregendste auf der Welt! Wie heißt es so schön: Ich kann nicht alle Seelen auf dieser Welt retten - aber für diese eine ist es die Welt!

Dass Möppels bei dem Wetter Probleme haben, steht außer Frage! Meine Suse ist jetzt 10,5 Jahre und bei diesem Wetter hört man sie auch. Aber mein Jacky-Mix leidet auch wie verrückt... Zum Glück ist mein Möpschen in der Lage, durch die Nase zu atmen!!! Aber nach einer bösen Parodontose hängt die Zunge weit raus - das macht ihr bei der Hitze schon sehr zu schaffen. Und letztes Jahr hatte sie plötzlich Probleme mit der Leber. Richtig schwer! :mellow_orange: Da haben wir ihr versprochen, dass sie einen Buggy bekommt. Den hat sie jetzt und bei langen Strecken sitzt sie darin wie eine Königin! Viele Jahre ist sie sehr, sehr viel mit mir gelaufen - da hat sie sich das jetzt auch verdient! Da sind mir die Kommentare der anderen Leute - von "Gute Idee!" bis "Wie bescheuert sind die denn?!" völlig egal! Was zählt ist, dass meine Suse ihr Leben genießt! Sie sitzt im Buggy, die Nase wackelt, sie guckt so aufmerksam u. beobachtet alles und abends schlummert sie seelig und träumt wie verrückt! Das ist das einzige, was zählt! :luvu

Sorry, hab irgendwie zuviel geschrieben...

Anja 109

Vielschreiber

Vorname: Anja

Wohnort: Köln

Anzahl Hunde: 1

Name des Hundes: Paul

  • Nachricht senden

24

Freitag, 18. Juli 2014, 16:07

Ich würde da auch nichts drum geben, wenn die Leute blöde Komentare abgeben, wegen dem Buggy. Du weißt es ja besser, warum sie ihn braucht. Und ich denke,um glückliche gesunde Hunde zu haben, das ist nicht nur Aufgabe eines guten Züchters. Klar, wenn er gut ist, sucht er die besten Gene raus und verbessert und erhält dadurch die Rasse. Aber wenn der Hund dann zu einem Herrchen kommt, da keine Ahnung hat und sich nicht kümmert, nutzt das gar nichts. Viele Hunde, egal ob Mix- oder Rassehund, kommen zum Tierschutz, weil die Besitzer überfordert sind. Ihnen ist nicht klar, wie viel Zeit und Fürsorge so ein Tier braucht. Welche Krankheiten vorkommen können, was das dann kostet und welcher Pflegeaufwand das ist. Das wird ihnen dann zu viel und der Hund landet im Heim. Wobei ich das nicht wirklich nachvollziehen kann. Man lebt Jahre mit dem Hund zusammen und gibt ihn dann weg. Ich könnte das nicht. Wenn ich Paul weggeben müsste, warum auch immer, mein Herz würde mir brechen. Aber ich finde es toll, das es immer wieder Menschen gibt, die so eine arme Seele aufnehmen. Wenn ich so könnte, wie ich wollte, würde ich mich Nachts nur noch mit Möpschen zudecken. Ob ich bei dem Schnarch Konzert dann noch schlafen könnte :gruebel: ? Egal, Schlaf wird überbewertet. :rofl: Außerdem gibt es ja auch noch Ohr Stöpsel.

Carlotta

unregistriert

25

Freitag, 18. Juli 2014, 18:08

Das stimmt natürlich! Die Ware Hund wird angeschafft, weil sie gerade sooo süß ist - ungeachtet davon, welche Ansprüche die evtl. Rasse hat. Und treten Probleme auf: weg damit! Oder es geht den Wauzen so wie meinem Milow! 8 Jahre in einer Familie gelebt, dann Scheidung/ Frau will trotz Kleinkind den Hund nicht mitnehmen/ Hund jetzt ganztägig alleine/ neue Freundin mag den Hund nicht - und ab dafür! Jetzt ist er seit fast 4 Jahren bei uns und wir lieben ihn über alles!

Werbung