Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mops-On. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chimops

unregistriert

1

Mittwoch, 6. Juni 2012, 19:52

Chihuahua und Mops???

Hallo :)

Hätte mal ne Frage... Also wir haben einen Chihuahua Rüde, 2 Jahre alt, unkastriert. Jetzt wollen wir einen Zweithund, der auch klein ist. Würden Chihuahua und Mops zusammenpassen oder hat jemand von euch sogar noch einen Chi? Und wie ist das mit dem atmen? Habe gehört, dass Möpse oft Atemprobleme haben wegen der kurzen Schnauze... Wirklich? Was kann man dagegen tun? (Ja, ich weiß, bei Chi´s ist das auch oft so... Unser hat manchmal das Rückwertsniesen)

Also was sagt ihr???


LG Laura

2

Donnerstag, 7. Juni 2012, 10:10

Das kommt darauf an wie Mopskompatiebel dein Chihuahua ist.
Wir haben zwei Möpse und in unserer Nachbarschaft gibts eine Frau die hat 3 Chis.
Ich kann nur sagen dass das,aus meiner erfahrung, die giftigsten kläffer in der gegend bei uns sind.
Die hängen sich fast an der Leine auf und flätschen die Zähne und bellen wie verrückt wenn sie meine zwei nur schon von weitem sehen.
Also wirklich ganz schlimm.
Meine Freundin hat auch einen,der knurrt meine zwei auch nur an und wenn sie sich ihm nähern flüchtet er sich auf Frauchens schoss.
Also wenn das bei denen so in der Natur ist,dann verzichte lieber auf einen Mops.Denn ich befürchte,dann hat er kein schönes Leben bei euch.

Blacklea

unregistriert

3

Donnerstag, 7. Juni 2012, 11:47

die gleichen Erfahrungen habe ich auch schon gemacht

würde dir lieber empfehlen,einen zweiten Chi dazuzunehmen

4

Donnerstag, 7. Juni 2012, 11:54

:thumbsup_orange:

Chimops

unregistriert

5

Donnerstag, 7. Juni 2012, 12:02

Also unser Chi mag eigt alle Hunde (wir kennen auch einen Mops)... Nur vor großen hat er Schiss, weil er mal von einem gebissen wurde...

LG

MomoMops

Vielschreiber

Vorname: Mareike

Wohnort: Mönchengladbach (jetzt Jüchen)

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Momo (Mopseline)

Name Hund 2: Paula (Puggle)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Juni 2012, 12:05

...ich hab bisher auch nur Chi´s kennen gelernt, die Angst vor meiner kleinen hatten. Sie haben zwar nicht agressiv reagiert, aber extremst ängstlich... :unsure_orange: Müsste man gegebennenfalls mal ausprobieren, wie deiner auf Möpse reagiert. :nixwiss:
Liebe Grüße, Mareike
Momo, 15.08.2006:danke: Paula, 02.09.2010:danke:

http://www.smilies.4-user.de/

7

Donnerstag, 7. Juni 2012, 12:10

Viele Chis haben hier auch Schiss vor Paula, weil sie eher überschwinglich ist. Ich denke aber, dass es erziehungssache ist. Wir haben einen Chifreund, der Paula liebt...ok er ist männlich und steht auf sie :028

gwendolyn

unregistriert

8

Donnerstag, 7. Juni 2012, 12:26

Wir haben zwei Möpse und in unserer Nachbarschaft gibts eine Frau die hat 3 Chis.
Ich kann nur sagen dass das,aus meiner erfahrung, die giftigsten kläffer in der gegend bei uns sind.
Die hängen sich fast an der Leine auf und flätschen die Zähne und bellen wie verrückt wenn sie meine zwei nur schon von weitem sehen.
Also wirklich ganz schlimm.

Wir haben auch 3 Chis in der Umgebung, die sich unmöglich aufführen, wenn sie einen anderen Hund sehen. Sie gebärden sich genau so, wir du schilderst, und ich bekomme Schweißausbrüche und Milcheinschuss, bis wir an denen vorbei sind. Allerdings scheinen die Besitzer ihre kleinen Giftspritzen mittlerweile nur noch nach Einbruch der Dunkelheit auszuführen....

Aber bestimmt ist nicht jeder Chi so drauf! Ich finde trotzdem, dass diese beiden Rassen nicht so gut zueinander passen, aber das ist mein persönlicher Geschmack.

Andrea

Schneewittchen aka MopsManiac

Vorname: Andrea

Wohnort: 24937 Flensburg

Anzahl Hunde: 1

Name des Hundes: Monti

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Juni 2012, 12:51

Monti hat eine Chi-Freundin, und mit der versteht er sich sehr gut. Wir treffen uns oft beim Gassi.

TIPP: Schreib doch mal die Userin Blueangie an, die hat, meine ich, 8 Hunde, darunter auch Möpse und Chihuahuas. :)
Andrea und Monti :gustl: (*21.08.2004)

10

Donnerstag, 7. Juni 2012, 14:08

wir haben zwei Chis in der Nachbarschaft und sobald unsere zwei sich dem Tor nähern wird gebellt und geknurrt

11

Donnerstag, 7. Juni 2012, 17:11

:biggrin_orange: Irgendwie lustig,dass sich die meisten Chis sehr ähnlich sind.

gwendolyn

unregistriert

12

Donnerstag, 7. Juni 2012, 17:18

:ne Bitte nicht unhöflich und "rassefeindlich" werden! Auch, wenn es aus meiner Erfahrung her auch so aussieht :grins

Blueangie

unregistriert

13

Donnerstag, 7. Juni 2012, 17:38

Hi,

ich hatte selbst einmal Chihuahuas gehabt und es kamen unsere Möpschen dazu.
Es kommt bei den Chihuahuas auf die Erziehung an, genau wie bei den anderen Hunderassen auch.
Chis sind durchaus mit dem Mops Verträglich.
Meine zwei Chihuahuas waren schon 13 und 15 Jahre alt als unsere Möpschen Einzug hielten.
Auch habe ich noch drei Chihuahua Mischlinge (Althunde die ihr Gnadenbrot bei uns bekommen) im Rudel und habe überhaupt keine Probleme.
Auch unter den Möpschen gibt es Kläffer. ;)

GGLG
Silvi mit ihrer Rasselbande und Pflegehund Idefix

Rennknoedel

unregistriert

14

Donnerstag, 7. Juni 2012, 18:05

Leider kenne ich auch seeehr viele Chihuahuas die äußerst ängstlich sind. Ich vermute, dass es zunächst einmal an der Zuchtstätte liegt. Denn wenn der Züchter seine Hunde - auch die Welpen - nicht vor die Tür lässt, dann sind die natürlich einem Nervenzusammenbruch nahe sobald sie mit der "normalen" Umwelt konfrontiert werden.

Kommt ein Chihuahua von einem verantwortungsvollen Züchter in ein entsprechend verantwortungsvolles Zuhause, dann sind das durchaus sehr selbstbewusste und souveräne Hunde!

Mit der zunehmenden Verzwergung wird jedoch auch die Angst der Besitzer größer, dass diese kleinen Hündchen sich verletzen könnten. Kein Wunder, denn die Knochen sind so zart und zerbrechlich wie bei einem Huhn... und der Standard lässt bei Zuchthunden sogar eine offene Fontanelle zu :shake: .

Wenn dein Hund mit anderen Hunden verträglich ist, wird er sich auch mit einem Mops verstehen!

15

Donnerstag, 7. Juni 2012, 18:12

Ich wollte damit nicht sagen damit die Rasse schlecht ist denn der Grund warum die Chis meiner Nachbarin so sind ist das sie nie in kontakt mit anderen Hunden gekommen sind und sie total selten Gasi gehen und die nur im Garten sind.
Sie sind halt schlecht sozialisiert, kommt halt auf die Erziehung an.

Blueangie

unregistriert

16

Donnerstag, 7. Juni 2012, 18:17

Ich wollte damit nicht sagen damit die Rasse schlecht ist .....


Ich hatte es auch nicht so Aufgefast! ;)

GGLG
Silvi mit ihrer Rasselbande und Pflegehund Idefix

sunnybabe1

Vielschreiber

Vorname: Constance

Wohnort: 01917 Kamenz

Anzahl Hunde: 1

Name des Hundes: Billy

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. Juni 2012, 19:59

Also meine Mom hat einen Chi-Reh-Pinscher Mix... und die kleene und mein Billy (Mops) verstehen sich super! Ich denke das das auch von dem jeweiligen Hund abhängt. Allerdings hat der Mops als er mal seine 5 min hatte die kleene auch schon mal voll Überrant oder ist auf sie rauf gesprungen. Was ich immer furchtbar beängstigent fand. Da mein Mops schon so 8-9 Kg hat ;)
Liebe Grüße Constance, Tommy, Mops Billy und Sohn Constantin(*30.09.2010)

Wir geben dem Hund den Platz den wir übrig haben, die Zeit die wir übrig haben und die Liebe, die wir übrig haben.

Im Gegenzug gibt uns der Hund alles was er hat.

Es ist der beste Deal, den der Mensch je gemacht hat.






Chimops

unregistriert

18

Donnerstag, 7. Juni 2012, 20:50

also unser ist eher ein bischen wild und stürmisch im umgang mit anderen hunden... ängstlich ist er nur bei großern hunden... danke für die antworten

LG

Christine

unregistriert

19

Dienstag, 10. Juli 2012, 12:24

Ich habe auch einen Mops und meine Schwester einen Chihuahua. Die beiden verstehen sich super gut miteinander, der Mops passt auf den Kleinen auf. Natürlich ist der Mops manchmal einfach ein Watz, und überschätzt die Kräfte vom Chihuahua beispielsweise beim Spielen. Aber wieso sollten sich auch Mops und Chihuahua grundsätzlich nicht verstehen?! Ich denke wohl kaum, dass das Rasse bedingt ist.
Man darf die Chihuahuas nicht vermenschlichen, auch wenn sie mal ein wenig Angst haben sollte man sie nicht gleich auf den Arm nehmen, trotz der Größe sind sie Hunde.
Unser Kleiner war bei der Züchterin auch eher schüchtern und zurückhaltend, da er einfach in dem Rudel untergegangen ist, aber er war trotzdem offen, und nicht ängstlich. Wir haben ihn bewusst genommen, da wir Angst hatten, dass der Chihuahuawelpe dem Mops zu aufdringlich wird. Es klappt alles super, man sollte dieser Rasse nicht mit Vorurteilen begegnen, denn das Wesen des Hundes setzt sich viel aus Sozialisation und Erziehung zusammen.
Liebe Grüße :wave

Emy-Lou

Stammuser

Vorname: Nathalie

Wohnort: Würzburg

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Emy-Lou

Name Hund 2: Brutus

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 10. Juli 2012, 12:59

Unser Nachbarshund ist ein Chihuahua und die drei verstehen sich super. Zwischen unseren Grundstücken ist kein Zaun und wenn meine Beiden hören, dass die Nachbarn im Garten sind, sind die Möpse auch schon drüben. Anders rum ist es genauso. :luvu

Liebe Grüße von
Nathalie mit Emy & Brutus
_______________________________________________


Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.


(Mahatma Ghandi)

Werbung