Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Mops-On. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tanja20

unregistriert

1

Sonntag, 21. Mai 2006, 22:07

Mops und Beruf? Wie ist es bei euch?

Hallo Mopsfans :)

ich beschäftige mich nun seit 2 Jahren mit Möpsen und es gibt nichts mehr auf der Welt, was ich mir mehr wünsche, wie eine kleine beige Mopsdame.

Ich habe zwar ab Mitte Juni erstmal keinen Job mehr, aber natürlich muss ich mich auf die Suche nach einem neuen machen.
Aufhören zu arbeiten wegen einem Mops geht natürlich nicht, zumindest nicht bei uns... ausserdem würde das sowieso keiner verstehen :D In meiner Familie kann man nur zu Hause bleiben, wenn man ein Kind bekommen hat, aber da mein FReund und ich kein Kind wollen, würde meine und wahrscheinlich auch seine FAmilie sagen... wegen Mops auf mehr GELD verzichten?????

Ich würde gerne eine halbtagsstelle annehmen. Nur erstmal eine finden und dann ist das Problem, dass man ja ein halbes Jahr für ein Mopsbaby rund um die Uhr da sein muss...wenn ich dann wieder nen Job habe, sagen wir in nem Jahr, habe ich doch keine 6 Monate Urlaub... und deswegen den Job kündigen geht ja auch nicht.

Ich weiss einfach nicht, wie ich das unter einen Hut bringen soll.

Geld spielt nicht so eine Große Rolle, ich würde für den Mops gerne auf einen Karibikurlaub im Jahr verzichten und es würde mich auch nicht stören weniger zu verdienen durch die halbtagsstelle.

Mein Freund hat eine Fahrschule und arbeitet den ganzen Tag. Für mich wäre eine Halbtagsstelle nicht nur für den Mops super, sondern auch für den Haushalt und kochen, einkaufen usw.

Auch über Tierarztkosten usw. wie hier auch schon angesprochen wurde in einem Thread wo jemand einen billig Mops kaufen wollte, bin ich mir im klaren und wie gesagt, der Verdienst von meinem FReund ist recht gut, und mit meiner Halbtagsstelle würde es uns auf jeden FAll gut gehen.

Wir wohnen im Ruhrgebiet (Herne_Wanne Eickel) und in unserer Nähe gibt es 2 Hundesitter, Firmen, die ein Gewerbe damit angemeldet haben und wenn ich halbtags arbeiten gehe, habe ich mich schon informiert, würde ich die kleine 2-3 mal die Woche dort hinbringen.
Damit sie nicht jeden Tag 4-5 Std alleine ist.

Mein Freund fängt meistens auch spät an zu arbeiten, erst so um 11 oder 13 Uhr... wenn ich also morgens anfange, könnte er nochmal Gassi gehen und um 14 15 uhr wäre ich dann wieder da.

Ich würde mir auf jeden FAll erst nen Mops holen, wenn ich eine Lösung gefunden habe, damit es ihr gut geht, denkt nicht, dass ich so verbissen bin und unbedingt um jeden Preis einen haben will... auch wenn es ihm schlecht geht... NEVER.

Nur das Problem ist halt, die Zeit wo die kleine ein Welpe ist, ich ihr alles beibringen muss, auch das alleine bleiben... usw.
Da kann man doch nicht arbeiten und wenn ich den Service der Sitter dann schon in Anspruch nehme, gewöhnt sie sich doch nicht an mich sondern an den sitter.

Die praktischste Lösung wäre es, jetzt in den nächsten Monaten, wo ich noch keine feste Stelle habe ein Mopsbaby zu adoptieren und evtl. in der Fahrschule meines Freundes ein paar Std. arbeite und mich wirklich nen halbes Jahr nur um die kleine kümmer... aber oft wartet man bei einem guten Züchter ja auch Monate, Jahre... wo also in den nächsten Monaten einen Welpen herbekommen? Ausser von www.dhd24.com und die kosten dort nur 500-800 euro und dem traue ich nicht so...

Wie habt ihr das gemacht?? Was würdert ihr mir raten, habt ihr Tips?

Und vielleicht könnt ihr mir einen guten Züchter im Ruhrgebiet empfehlen...

LG

Tanja

Steffi1304

unregistriert

2

Montag, 22. Mai 2006, 08:53

Hmm... Tanja20, heisst das du bist 20 Jahre alt? Du willst mit 20 Jahren nicht mehr arbeiten gehen, nur um einen Hund zu halten? Neee, das würde ich an Steller deiner Familie auch nicht gutheißen und schon gar nicht im Entferntesten verstehen. Und man muss auch für einen Welpen nicht ein halbes Jahr rund um die Uhr da sein, wenn das so wäre, könte heutzutage kaum jemand einen Hund halten. Ich habe sogar zwei Jobs, einen Mann, zwei Kinder, einen Haushalt und einen Mopswelpen. Und es geht auch.

Murphy´s Mum

unregistriert

3

Montag, 22. Mai 2006, 09:03

Hallo Tanja :wave

erst mal vorweg: dass du dir im Vorfeld so viele Gedanken machst, das finde ich absolut super!! :jaja

Auch ich denke wie Steffi, dass man nicht zwingend ein halbes Jahr zuhause bleiben MUSS. Als meine Jungs eingezogen sind, haben wir uns abwechselnd erst mal Urlaub genommen und die Jungs waren in der Anfangszeit (die ersten 4-5 Wochen nach dem Einzug) rundum betreut.

Wenn du es dir also finanziell leisten kannst, auf eine Halbtagsstelle zu gehen, dann hört sich das eigentlich optimal an ;-) wichtig ist nur, dass die erste Zeit optimal genutzt wird und Möpschen von anfang an in kleinen Schritten an das zeitweise Alleinsein gewöhnt wird.

Eine Züchterempfehlung kann ich dir keine geben, das wird auch sicher niemand anderes tun. Aber wenn du hier ein bisschen mitgelesen hast, dann wirst du sehen, dass wir einige Züchter in unserem Forum haben. Du kannst dich auch an die verschiedenen Verbände wenden - dort wird man dir Züchter in deiner Nähe nennen können.

Viel Glück und viel Erfolg mit dem erwünschten Familienzuwachs!

LG - Mona

P.S. du kannst dich gerne auch noch "mopslos" hier bei uns registrieren und dir viele viele Infos gerade auch zum Thema Welpenzeit holen. Wenn du dich anmelden möchtest, dann stehen dir noch viele weitere Bereiche im Forum zur Verfügung :-)

Steffi1304

unregistriert

4

Montag, 22. Mai 2006, 09:11

Wenn du die Telefonnummer von meiner Züchterin haben willst, dann pn mich an. Sie ist wirklich super und mein Mopsbaby ist das beste der Welt :wave

Wobei ich mir mit 20 echt überlegen würde nur eine Halbtagsstelle anzunehmen, denk an deine Rente, an die Berufserfahrung, die du sammeln musst. Freiwillig als junger Mensch auf eine volle Stelle zu verzichten, weil man einen Hund will, kann man sich meines Erachtens zu heutigen Zeiten nicht mehr leisten.

5

Montag, 22. Mai 2006, 10:48

Hallo :wave

Ich finde deine Überlegungen wirklich super gut!

Die schwierigsten Wochen sind wirklich die ersten 5 - 6 Wochen. Glaub mir, die sind nicht leicht. Hab sie schon zwei mal hinter mir! :D
Aber sie lohnen sich auf jeden Fall!!! Meine 2 kleben mir wie Kleber am A. :028
Bei uns hat sich alles sehr gut geregelt. Ich arbeite 4 Nächte in der Woche als Nachtwache und mein Schatz ganz normal 8 Stunden am Tag.
Ich kann euch zwar verstehen, mit dem Halbtagsjob. Allerdings ist es bei mir auch nur als Halbtagsstelle. Erst mal wieder was finden in der heutigen Zeit! Aber extra nur wegen einem Mops es gezielt damit versuchen find ich auch Quatsch.

Sabine Hofmann

unregistriert

6

Montag, 22. Mai 2006, 11:04

Ich habe mir 2 Wochen Urlaub genommen und danach mußte Momme von 6.30 bis 15.00 mit seinen Freunden allein bleiben.Anfangs gab es gelegentlich noch ein kleines Mißgeschick aber ansonsten kein Problem.

Tanja20

unregistriert

7

Montag, 22. Mai 2006, 11:44

Danke erstmal für eure lieben Antworten.

Ja, ich bin 20. Und wahrscheinlich habt ihr Recht mit der Arbeit.
Bin nur etwas frustriert im Moment, weil ich einfach keine neue Arbeit finde... und in der heutigen Zeit, sollte man froh sein, überhaupt was zu bekommen, was einigermassen gut bezahlt ist und seriös.

Und wenn ihr sagt, man muss nicht so lange bei dem Mopsbaby bleiben, dann könnte ich ja meinen Jahresurlaub bei der neuen Stelle nehmen, falls das geht und mein Freund danach... :)
Ihr macht mir Hoffnung :)

Mal sehen was sich so ergibt Jobmäßig. Kann man sich ja alles nicht aussuchen... wenn ich ne Ganztagsstelle bekomme, nimm ich die.... muss der Mops halt warten... wenn ich ne halbtagsstelle bekomme und da nen Jahr oder so bin, kann nen Mops kommen ;)

Irgendwann will ich ja eh auf halbtags gehen. Will mein Freund sogar.

Es ist so, dass ich alles im Haushalt machen muss... mein Freund kennt das nicht anders von zu Hause und oft ist er 12 std aus dem Haus. Vorallem im Sommer wegen den ganzen Nachtfahrten.
Ist einfach total stressig wenn ich auch voll arbeiten gehe... komme um 17 18 oder 19 Uhr nach Hause, sauber machen, kochen, aufräumen, einkaufen..... klar geht es vielen so, aber wenn ich finanziell davon nicht abhängig bin, kann ich auch ne halbtagsstelle annehmen...! Und mir den Wunsch nach einem Mops erfüllen.

Wieviele Frauen gibt es denn, die in meinem Alter ein Kind bekommen? Meine Cousine z.B. Sie hat mit 21 ihr erstes bekommen, mit 23 ihr 2. Ist jetzt 27 hat Ihre Ausbildung beendet damals, danach aber nicht mehr gearbeitet, hat 2 Katzen und jetzt noch nen Labrador.
Da sagt keiner was.

Klar denke ich an meine Rente, und ich denke, dass es in 40 Jahren ganz bitter aussehen wird für uns, die dann Rente bekommen sollten.... bis dahin werden wir wahrscheinlich gar nichts mehr bekommen.

Naja, wie gesagt abwarten... und wenn ihr sagt, Mops und halbtagsstelle funzt, dann kann ich dem ruhig entgegen sehen. *freu

LG
Tanja

Steffi1304

unregistriert

8

Montag, 22. Mai 2006, 12:55

Zitat

Original von Tanja20
Es ist so, dass ich alles im Haushalt machen muss... mein Freund kennt das nicht anders von zu Hause und oft ist er 12 std aus dem Haus. Vorallem im Sommer wegen den ganzen Nachtfahrten.
Ist einfach total stressig wenn ich auch voll arbeiten gehe... komme um 17 18 oder 19 Uhr nach Hause, sauber machen, kochen, aufräumen, einkaufen.....

Dann wird er sich wohl umgewöhnen müssen. Nur weil er das von zuhause nicht anders kennt, heisst das nicht, dass es sein Leben lang so läuft. Dem würde ich Beine machen....

Wieviele Frauen gibt es denn, die in meinem Alter ein Kind bekommen? Meine Cousine z.B. Sie hat mit 21 ihr erstes bekommen, mit 23 ihr 2. Ist jetzt 27 hat Ihre Ausbildung beendet damals, danach aber nicht mehr gearbeitet, hat 2 Katzen und jetzt noch nen Labrador.
Da sagt keiner was.

Das wundert dich? Es geht um ein Kind und nicht um einen Hund. Siehst du da denn keinen Unterschied?
Ausserdem ist es nicht mehr üblich, so frühe in Kind zu bekommen, das Durchschnittsalter für das erste Kind liegt bundesweit inzwischen bei 29.



janabanana

unregistriert

9

Montag, 22. Mai 2006, 13:03

Noch eine andere Option.. vielleicht findest Du ja eine Stelle, wo Mopsi mitkommen kann?! Das machen hier auch einige im Forum und es scheint super zu klappen. Die Kleine ist sowieso überall gern, wo Frauchen/Herrchen auch dabei sind. Natürlich seh ich ein, dass es in der Anfangszeit schwierig ist mit mitnehmen. Ich hab auch vor, Pepper in Zukunft mit zur Arbeit zu nehmen. Jetzt ist er 7 Monate und noch so wild, dass das einfach nicht möglich ist. Aber vielleicht mit einem Jahr?!
Du sagst, Dein Mann hat 'ne Fahrschule. Das ist doch super, vielleicht liebt die Kleine Autofahren???! ¨
Ansonsten musste unser Pepper auch von Anfang an ein paar Stunden allein bleiben und das hat recht gut geklappt. Wenn man sowieso vorhat, sie irgendwann allein zu lassen, ist es besser, sie lernen das von Anfang an.
Erst 10 Minuten und dann langsam steigern.. so hab ich's vom 2. Tag an gemacht. Jetzt gibt's kein Gejammer mehr und Pepper weiss, dass ich immer wieder komme.

Liebe Grüsse, Jana.

10

Montag, 22. Mai 2006, 13:54

Hallo Tanja,

also mal vorweg....nur wenige können nachvollziehen das man keine Kinder haben will und schon gar nicht das man einen Hund als solches ansehen kann....sorry ich schon :D

Nun und das mit dem arbeiten....wenn Dein Freund genug verdient und Du es Dir leisten kannst würde ich es auch tun...sorry Steffie...ich kann Dich auch verstehen, aber zum Thema Rente als Grund, ich glaube nicht das es mir viel bringt jetzt viel in die gesetzliche Rentenversicherung zu zahlen und Du hast ja auch die Möglichkeit eine private abzuschließen....finde ich eh sinnvoller...sorry.

Toll finde ich das Du Dir so viele Gedanken machst und ich würde mir ruhig weiter arbeit suchen und ggf. halt ein bissl auf ein Möpslein warten. Meine Hunde wurden nur die ersten 4 Wochen rundum betreut und da reicht es Urlaub nehmen aus und wenn Du Hundesitter hast oder vielleicht sogar eine Stelle findest wo Mops mit kann....bestens ansonsten ist er ja wie Du schreibst eh nicht soooo lange alleine 2-3 Stunden also da wären einige andere froh!!!

Ich persönlich arbeite 3x3Stunden an verschiedenen nachmittagen und habe nebenher noch meine eigene Fußpflegepraxis und meine Familie springt ein wann immer es nötig wäre´.....Planung ist alles :028

Tanja20

unregistriert

11

Montag, 22. Mai 2006, 14:08

Hallo an alle,

natürlich verstehe ich den Unterschied zwischen Kind und Hund... aber für jemanden wie mich, der keine Kinder will, ist so ein Hund halt ein Kindersatz.... wie Alex schon gesagt hat, viele verstehen das nicht. ist aber auch okay. Ich verstehe nicht, wie man ein oder mehr Kinder kriegen kann ;) Zumindest wenn man so jung ist.

Wenn man schon was erreicht hat und dann mit ende 20 oder mitte 30 noch eins bekommt, finde ich das okay, wer weiss, vielleicht will ich in 10 Jahren doch eins.
Nur seit langem ist der Wunsch nach einem Mops einfach größer.

Ganz zu Hause bleiben wäre vielleicht unsinnig, was soll man den ganzen Tag machen wenn der Mops groß ist und die Wohnung sauber :D

Aber ne halbtagsstelle finde ich dann völlig okay.

Ich danke euch, denn jetzt kann ich auf was hinarbeiten, selbst wenn es noch was dauert.

Werde mich aber melden, WENN es soweit ist und ich euch mein Baby präsentieren kann :)

LG Tanja

12

Montag, 22. Mai 2006, 14:14

Hallo Tanja,

du bist mit 20 noch recht jung. Wenn ich zurück denke, da habe ich mit 20 andere Sachen im Kopf gehabt und dachte das jeder Freund den ich hatte der Mann fürs Leben ist.... Damals hatte ich 2 Chinchillas, die waren zum Glück nicht so zeitaufwendig wie Hugo, aber wenn ich bedenke das die Tierchen auch sehr oft umgezogen sind....

Will damit nur sagen, das eine Mopsanschaffung sehr gut überlegt sein will. Denn so ein Mops wird meist älter als so manche Ehe oder Partnerschaft....

nadel

Supervielschreiber

Wohnort: Heidelberg

Anzahl Hunde: 2

Name des Hundes: Mobby und Cindy

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 22. Mai 2006, 14:50

Hi Tanja!

Keinesfalls sollte man vergessen, das es bei Hund nicht mit den Anschaffungskosten und den Futterkosten getan ist....mit nur einem Gehalt immer sollte man dies durchaus bedenken!

Ein Unfall, ein chronisches Leiden.....da können die TA Kosten tausende von Euros sein!

Ich selbst gehe Vollzeit arbeiten, allerdings nachts und habe 2 Hunde, die grundsätzlich an erster Stelle stehen, Tiere sind Lebewesen und der Haushalt ist dann zweitrangig, wobei da mein Freund genauso viel tun muß, wie ich! :D
Aber mit 2 Gehältern muß ich nicht großatig auf Geld achten und das ist mir auch sehr, sehr wichtig! :jaja

Den Wunsch keine Kinder zu wollen, den kann ich nachvollziehen, in meinem Leben wäre für Kinder auch kein Platz, das finde ich auch nicht weiter schlimm, es wird von 2 wunderbaren Mopsmädels bereichert, die mir trotzdem noch genug Spielraum im Leben bieten, um Eigenständigkeit und Unabhängigkeit zu wahren! :D
Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht hin.

Tanja20

unregistriert

14

Montag, 22. Mai 2006, 15:13

Natürlich weiss ich nicht, ob mein Freund und ich fürimmer zusammen bleiben werden. So naiv bin ich auch nicht mehr, dass ich sowas sage.

Und auch darüber habe ich mir Gedanken gemacht.

Der Hund würde bei mir auch an 1. Stelle stehen und ich würde alles tun, damit es meiner Süssen IMMER gut geht.

Ich habe auch schon mit meiner Familie gesprochen und die unterstützt mich voll und ganz, falls irgendwas unvorhergesehenes passiert... oder wenn wir in den Urlaub fahren.... die würden den Mops auf jeden Fall nehmen, meine Eltern sind selbstständig und könnten die kleine auch immer mitnehmen...

Ja, ein gehalt wäre wahrscheinlich ausreichend, aber nur um die fixkosten zu decken... deswegen habe ich ja auch gesagt, Halbtagsjob würde auch gehen. Da bekommt man ja auch zwischen 600-700 Euro...
Aber darüber habe ich mir schon Gedanken gemacht... :)

Ausserdem werde ich auch eine Hundeversicherung (nicht nur Haftpflicht, sondern auch wie bei uns Krankenversicherung) abschliessen.

LG

Jezabell

unregistriert

15

Montag, 22. Mai 2006, 15:48

Naja, man kann Haus 2 Möppels Kind und zwei Erwachsene und Auto auch mit einem Gehalt durchbringen, und auch das noch relativ gut. Es funktioniert schon. Es ist quatsch zu sagen erst die Lehre dann die Familie, man kann genauso gut mit 25 seine Lehre machen oder später, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist. Denn auch dann wird man gerne genommen denn dann ist die Wahrscheinlichkeit größer das man es auch vernünftig durchzieht (In den Augen des Chefs) übrigens gibt es mittlerweile auch halbtagslehren (wegen Mutter - Kind).
Nur wegen meinen Möppels würde ich auch nicht den ganzen Tag zu Hause bleiben, dann würde ich wahrscheinlich zumindest halbtags was annehmen.Da wir uns aber noch ein Kind wünschen... na tut ja auch nichts zur Sache.

Letzten Endes jedem so wie es ihm beliebt... Ich und mein Mann sind schon seit fast 4 Jahren verheiratet.... alles geht auch anders ;)

Aber meine Möppels gehören genauso zur Familie, und werden hier über alles geliebt, kein Weg zu Weit , keine Unkosten zu hoch....

Sodenn ... Sabine

16

Montag, 22. Mai 2006, 22:04

Hallo Tanja
Ich finde du hast schon alles gut durchdacht.
Wenn deine Eltern auch mitziehen,dann ist das größte Problem schon gelöst.
Auf keinen Fall würde ich den Kleinen nach sechs Wochen alleine lassen und arbeiten gehen.
der Hund ist noch viel zu unreif,die kleine Blase kann den Urin auch noch nicht so lange halten und so ganz alleine ohne noch einen Hundekumpel,finde ich einfach traurig für den kleinen Kerl.
Vielleicht können deine Eltern ihn nehmen während du arbeitest.
Ich weiß wenn man noch so jung ist wird man den Hund nicht nur alleine lassen wenn man arbeitet.
Man will weggehen,was erleben (was auch gut ist )- da passt ein Hund nicht immer.
Ein Mopsbaby fordert deine ganze Aufmerksamkeit und hat oft auch Dummheiten im Sinn.
Wenn er zu früh zu lange alleine gelassen wird er unter Umständen die Wohnung verwüsten und seine Notdurft auf dem Teppich verrichten.Du kannst ihn ja nicht irgendwo einsperren und bei einer Halbtagsstelle ist man auch mindestens 5 Stunden außer Haus.
Wie wäre es denn mit einem schon etwas älteren Hund?
Wenn man etwas wirklich will schafft man es.Auch ich habe mit 20 geheiratet und einen Hund angeschafft sind beide arbeiten gegangen und haben den Hund jeden Tag zum Opa 20 km weit weg von uns gebracht und jeden Tag auch wieder abgeholt.er hat nicht einmal eine Nacht dort verbracht. jetzt habe ich die Silberhochzeit lange hinter mir und habe immer noch Hunde.Meine Kinder sind groß.
Ich würde alles wieder genau so machen.

Liebe Grüße
Margarete

Tanja86

unregistriert

17

Montag, 22. Mai 2006, 23:03

So, habe mich jetzt auch angemeldet :)

Wir sind nicht so die "weggehtypen".
War ich auch noch nie... werdet ihr mir wohl kaum glauben, aber ich war glaube ich 3 mal in meinem Leben in einer Disco und das ist einfach nichts für mich.

Wir gehen öfter zu Freunden, oder die kommen zu uns, und da kann man den Hund ja mit hinnehmen. Und ins Kino gehen wir oft, aber das kann man ja zurück stellen, wenn er noch nicht lange alleine bleiben kann.

Meine Eltern wohnen auch 27 km weit weg... da ginge das leider nicht, ausser, meine neue Arbeitsstelle ist bei denen in der Nähe ;)

Die Eltern von meinem Freund sind auch total lieb, die hätten zwar lieber ne Enkelin, aber da müssen wir sie enttäuschen ;)

Wie gesagt, habe mich schon über Hundesitter informiert. Natürlich nur welche, die das zum Beruf gemacht haben und nicht irgendwelche Studenten die langeweile haben. ;)

Ich habe in letzter Zeit viel gutes über diese Hundebetreuung gehört, entweder gibt es so Hundekindergärten ;) oder Gastfamilien.
Damit die kleine nicht die ganze Woche 4-5 Std alleine ist, manchmal auch kürzer da mein Freund ja meistens Mittags anfängt zu arbeiten, würde ich den Service der Hundebetreuung in Anspruch nehmen uns sie 2-3 mal die Woche dort hinbringen.
Wird bestimmt etwas komisch sein, sein geliebtes Baby jemand anderen anzuvertrauen, aber in den Sendungen haben die gesagt, dass die Hunde dort nicht gefüttert werden, damit sie weiterhin wissen, wo ihr zu Hause ist ;)
Über Nacht würde ich sie allerdings nie dort lassen.

Natürlich würde ich auch schon eine 1 Jährige Mopsdame nehmen. Allerdings hätte ich keine Zeit für einen Notmops.... der evtl. krank ist oder eine Behinderung hat. Dafür muss man bestimmt 24 std für ihn da sein.
Und wo findet man denn eine süsse, aus guter Züchtung, gesunde bis 1 Jahr alte Mopsdame?
Und selbst wenn man sowas durch Zufall hört (bei dhd24.com war eine total süsse 1 Jährige Mopsdame zum verkauf, die hätte ich sofort genommen :) ) kann man sich doch nie sicher sein, ob der Hund auch gesund ist, und der Besitzer irgendwas verschweigt... naja, ausser man verlangt, mit zum Tierarzt zu gehen.

Und selbst wenn es erst in 5-10 Jahren klappen wird Mops und Beruf unter einem Hut zu bringen, ohne das jemand leidet oder zurück stecken muss.... ich werde mir sicher keinen Ersatz suchen, wie ne Katze oder nen Kleintier :)
Als ich noch klein war hatten wir viele Tiere, ne Katze, ne Meersau, Fische, nen Hund (Rottweiler Schäferhund Collie Mischling).... aber die Mopsdame ( werde Sie Emma nennen, das weiss ich auch schon genau *lach*) wird mein erstes EIGENES Haustier und Baby sein :)

LG Tanja

Gaby und Wolfgang

unregistriert

18

Dienstag, 23. Mai 2006, 03:03

schliesse mich in vielem "kuddel" an!

auch ich habe die silberhochzeit fast 6 jahre hinter mir; bekam als erstes geschenk....zum abitur... einen hund von meinem späteren mann geschenkt...machte dann 2 berufsausbildungen,und arbeitete fast 30 jahre vollzeit, davon über 15 jahre nur im nachtdienst...denn wir kinderloses ehepaar lebten mit bis zu 8 hauskatzen u. 5 hunden gemeinsam.

heute,mit 50 jahren,einem hauskater u. 7 hunden, arbeite ich dann,wenn mein mann vom dienst zu hause ist...in einem job,der mir nur spass macht,und rückenschonend ist.(bin eigentl. ex. altenpflegerin u. ex krankenschwester)...

ich brauche heute nicht mehr aus finanziellen gründen arbeiten gehen...würde aber nie ohne meinen beitrag zu unserem haushaltsgeld in meiner alten beziehung leben wollen....und so kann ich mir z.b. auch mal leisten,bestimmte tierschutzprojekte finanziell zu unterstützen.

ich wünsche dir eine glückliche zukunft mit dem richtigen mops, dem richtigen,gesicherten job u. dem richtigen männl. partner! :wave

l.g., gaby

Tanja20

unregistriert

19

Dienstag, 23. Mai 2006, 06:53

Ich hatte mich gestern Abend angemeldet, jedoch keine Email bekommen und den beitrag den ich geschrieben habe, der ist auch nicht da :(((

Naja, ich warte mal bis heute Abend ab, sonst muss ich mich noch mal anmelden.

Habe leider jetzt keine Zeit alles neu zu schreiben von gestern Abend, aber ich wollte nur sagen, dass ich kein Typ bin, und mein freund auch nicht, die in die Disco gehen... ich war in meinem Leben 3 mal in der Disse und das ist nichts für mich.

Wir gehen nur zu Freunden, oder die zu uns und ins Kino ;) Oder machen andere Sachen, wo ein Mops aber durchaus mit kann,... ausser Kino. :)

Selbst wenn es noch 5 oder 10 Jahre dauern kann bis wir uns einen Mops holen können... ich werde versuchen mir den Traum zu verwirklichen...

Ich habe mit meinen 20 Jahren halt schon den Wunsch nach einer kleinen Familie... allerdings mit Mops und ohne Kinder.... viele in meinem Alter denken daran noch gar nicht... ich weiss... aber bei mir ist es so... wenn mein Freund und ich in 3-5 Jahren noch zusammen sind, werden wir auch heiraten und wer weiss... vielleicht bringt eine kleine beige Mopsdame namens Emma ;) (Habe ich mir schon ausgesucht den Namen) unsere Trauringe zum Altar :))))

LG ;)
Und schönen Tag mit euren wunderbaren Möpsen :)

PS. Habe gesehen, dass viele aus NRW kommen... und sogar aus meiner Heimatstadt Mülheim Ruhr :)))
Wenn ihr mal nen Hundesitter braucht....... ;)

Unentschlossene

unregistriert

20

Dienstag, 23. Mai 2006, 07:45

...vielleicht bringt eine kleine beige Mopsdame namens Emma ;) (Habe ich mir schon ausgesucht den Namen) unsere Trauringe zum Altar :))))

Ist das alles dein Ernst, was du hier so schreibst? Okay, jeder wie er denkt und wie es gefällt...

Dir und deiner kleinen Familie alles Gute :blume3:

Ilona

Werbung