Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Mops-On« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Thoni1234

unregistriert

1

Mittwoch, 8. März 2017, 10:01

Noch ohne Mops und viele Fragen

Hallo,
erst einmal zu unserer Situation: Mein Mann, zwei Grundschulkinder und ich überlegen schon längere Zeit einen Mopswelpen bei uns in der Familie aufzunehmen...
Mein Mann ist voll berufstätig und könnte höchstens abends die späte Hunderunde übernehmen. Der Rest löge in meiner Verantwortung. Ist erstmal kein Problem. Da ich den ganzen Tag zu Hause bin.

Wir hatten noch nie Hunde und sind somit vollkommen unerfahren was den Tagesablauf etc. betrifft.

Bei mir kommen nun einige Fragen hoch die ihr erfahrenen Mops Besitzer mir vielleicht beantworten könnt.!?

Kann der Hund, wenn er ausgewachsen ist mal alleine bleiben, damit ich bspw. einkaufen fahren kann??
Manchmal haben die Kinder Nachmittags auch Termine, wo ich dabei sein muss ( Schule bspw.). Kann er da auch mal alleine bleiben? Wären dann so 2-3 Stunden.
Ab und zu könnte die Oma auch mal aufpassen, aber darauf kann ich mich ja nicht 15 Jahre lang verlassen..
Ich habe öfter gelesen, dass Möpse nicht gerne alleine bleiben und deshalb diese Frage.

Mir wäre es wichtig, dass der Mops nicht in die Kinderzimmer geht bzw. dort schläft.
Ist es mit entsprechender Erziehung machbar, das er im Körbchen im Flur schläft?

Ich weiß es sind viele Fragen, aber es ist uns wichtig die richtige Entscheidung zu treffen. Wenn ich nämlich so einen süßen Mops habe , dann gebe ich ihn auch nicht mehr her :luvu

Anja 109

Vielschreiber

Vorname: Anja

Wohnort: Köln

Anzahl Hunde: 1

Name des Hundes: Paul

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. März 2017, 22:28

:hallo Das sind viele Fragen. Am besten meldest Du Dich einfach hier an. Dann kannst Du in allen Bereichen lesen, eigene Themen eröffnen. So kann man viel gezielter auf Deine Fragen eingehen. Grundsätzlich kann ich Dir sagen, es gibt nichts, was mit einem Mops vergleichbar ist. Das Wesen und Charakter sind einfach einmalig. Und mit 2 Kindern, hast Du die besten Grundlagen, die Du zur Erziehung brauchst. Gefährlich ist es, wenn die Oma den Mops hütet. Bei uns macht die das auch, wenn wir arbeiten gehen. Das Resultat ist, das er zwar keine Vögel oder so was jagt, aber wir können an keiner älteren Dame einfach so vorbei gehen. Da muss angehalten werden, Hallo gesagt werden und er muss gestreichelt werden. :rofl: Auch haben die Omas Probleme, den Mops wieder rauszurücken. :jaja:

Werbung